Werktagsrevolution 2013

Aktionstheater Ensemble

Konzept und Regie: Martin Gruber
Text: Claudia Tondl
Dramaturgie, Produktion: Martin Ojster
Musik: Morbidelli Brothers
Ausstattung: Valerie Lutz
Video: Felix Dietlinger
Regieassistenz: Annina Weiss
Technik: Florentina Kubizek

Mit: Aaron Arens, Babett Arens, Susanne Brandt, Michaela Bilgeri, Wolfgang Lesky, Philipp Stix und  Morbidelli Brothers (Andreas Dauböck, Werner K., Michael Punzengruber, Günther Woess, Herbert Zgubic)

Eine Rockband, sechs Arbeitssuchende, sechs Träume, sechs Existenzängste, sechs dunkle Wolken am Karrierehimmel der „shiny happy people“. Die Einen blicken auf ihr halbes Berufsleben zurück, die Anderen haben ihre Karriere noch vor sich. Die Personen könnten unterschiedlicher nicht sein, was sie eint ist der Wunsch die Zukunft nach den eigenen individuellen Vorstellungen zu gestalten. Vorstellungen, die sich mit den Anforderungen des „Marktes“ jedoch nicht unbedingt zu decken scheinen. Denn den Jobsuchenden wird nichts mehr geboten. Da hilft nur noch eines: Schweinedreck, Schneckengatsch und BUMM.
Vor der Drohkulisse horrender Arbeitslosenzahlen in Europa erarbeitete Regisseur Martin Gruber, zusammen mit der vielfach ausgezeichneten jungen Dramatikerin Claudia Tondl  (zuletzt Peter Turrini–Dramatikerstipendium), seinem Schauspielensemble und der Musikformation Morbidelli Brothers eine hypertrophe Sprach- und Musikperformance, die der schönen neuen Arbeits(losen)-Welt eine gehörige Portion Poesie entgegenschleudert.